Frostpunk ist etwas für hardgesottene Survival-Strategie-Liebhaber! Dieses Spiel schenkt dem Spieler wirklich nichts und man muss alles auf die harte Tour lernen. Deswegen habe ich 7 wichtige und effiziente Frostpunk Tipps und Tricks zusammengestellt, die dich und deine Bewohner über den Winter bringt!

1. Sammelstellen bauen

Jeder einzelne Arbeiter ist von großer Wichtigkeit um das fragile Rad am laufen zu halten. Die eisige Kälte kann aber in nullkommanix die ganzen Leute dahinraffen und das kann das ganze Spiel zu Fall bringen. Um kranke Arbeiter zu vermeiden, solltet ihr eure Arbeiter nicht einfach so auf Rohstoffhaufen loslassen, sondern Sammelstelle im effizienten Radius bauen. Das hält die Arbeiter warum und vom krank werden ab.

2. Vorrausschauend planen

Das Gute an Frostpunk ist der Pause-Button und den solltet ihr auch regelmäßig verwenden. Immer wieder kommen neue Aufgaben, unvorhersehbare Situationen und Rohstoffknappheit, auf die man so schnell wie möglich, aber auch so besonnen wie möglich reagieren muss. Deswegen achtet immer wieder auf eure Rohstoffzufuhr und optimiert gegebenfalls diese, wenn ihr z. B. in der Werkstatt etwas erforscht, dass mehr Rohstoffe benötigt.

3. Nehmt nicht alle Aufgaben an

Verständlicherweise wollen die Menschen, die in eurer Stadt leben, immer wieder was von euch. Aber ihr müsst nicht zu allem Ja und Amen sagen, denn das kann schnell den Rauswurf für euch und das Ende des Spiels bedeuten. Behaltet eure Zufriedenheit- und Hoffnung-Skala im Auge und entscheidet, ob ihr eine Aufgabe ablehnen könnt. Besonders am Anfang kann man die ein oder andere Aufgabe ablehnen, denn man wird noch einige Gelegenheiten haben, um die Hoffnung und Zufriedenheit zu steigern.

4. Alte/leere Gebäude abbauen

Rohstoffe sind wirklich sehr rar in Frostpunk, jedes Stück Kohle, Stahl, Holz, etc. zählt. Deswegen solltet ihr alle Gebäude, die nicht mehr verwendet werden können (z. B. Sägewerk, das keine Bäume mehr im Umkreis hat) oder leer stehen (z. B. Unterkünfte, die nach einer Epidemie unbewohnt sind), abgebaut werden. Dadurch erhaltet ihr Rohstoff. Das gleiche gilt auch für Straßen.

5. Automatrons immer arbeiten lassen

Automatrons sind die großen technischen Errungenschafen in Frostpunk. In dem ein oder anderen Szenario können sie etwas wartungsintensiv sein, aber solange der Generator läuft, sind sie zuverlässige Arbeiter. Und sie haben einen großen Vorteil im Gegensatz zu ihrem menschlichen Pendant: sie können die ganze Zeit arbeiten – auch nachts. Deswegen sollten sie immer da eingesetzt werden, wo gerade Rohstoffknappheit herrscht.


6. Zufriedenheit und Hoffnung steigern

Das Spiel hält besonders mit der Zufriedenheit und Hoffnung der Bewohner auf Trap. Ihr könnt beides entweder mit gewissen Gesetzen steigern (z. B. ein Kinderheim bauen) oder Aufgaben erhöhen. Außerdem sollte man ständig ihre Grundbedürfnisse nach Nahrung, Wärme und Gesundheit stillen.

Spezielle Gebäude und die dazugehörigen freigeschalteten Gesetze erleichtern den Prozess ebenfalls. Krankenhäuser können per Gesetz Zusatzrationen verteilen. Das zweite Gesetzbuch „Ordnung und Disziplin“ oder „Glaube und Spritualität“ kann ebenfalls sehr nützlich sein. Diese Optionen – z. B. Gebet – sollten aber im äußersten Notfall angewendet werden, denn sie brauchen ihre Zeit, bis man sie wieder verwenden kann.

7. Mehr als eine Werkstatt

Werkstätten sind sehr wichtig um im Spiel voranzukommen. Sie eröffnen neue Optionen und Gebäude, benötigen aber zum erforschen viel Rohstoffe. Um aber schneller forschen zu können, benötigt ihr mehr als eine Werkstatt. Mehrer Werkstätten beschleunigen den Prozess, benötigen aber auch mehr Ingenieure (5 pro Gebäude).

Mit diesen wichtigen Frostpunk Tipps kommt ihr mit euren Bewohner lange durch den Winter!