Gamescom 2017 – 5 Spiele angezockt

Dieses Jahr auf der Gamescom hatte ich die Möglichkeit ein paar Spiele anzutesten und möchte euch gerne meine Eindrücke zeigen. Hier sind die fünf Titel, die am meisten herausgestochen haben:

 class=
Bild: Plixton

Detroit – Become Human

Am besten fange ich mit dem Titel an, der mich am meisten überrascht hat. Ich hatte den Trailer zu dem Spiel bereits während der E3 gesehen und mich schon da angesprochen gefühlt. Als Android kommt man in eine geschmackvoll eingerichtete, aber total verwüstete Wohnung an. Überall schwirren Mitglieder der SWAT-Einheit rum und man muss sich einen Überblick über Hinweisen und Tathergängen machen. Je mehr man findet und sich damit befasst, desto höher sind die Chancen einen komplett fehlgeleiteten Androiden vom Penthouse-Dach zu holen. Ohne natürlich seine Geisel – ein junges Mädchen – zu Schaden kommen zu lassen.
Neben der tollen Atmosphäre, war der Spielmechanismus äußerst interessant gewesen. Um sich zu Bücken musste man nicht irgendwo hinsteuert und dann eine Taste drücken, sondern konnte mit dem Joystick nach rechts lenken und einen Viertelkreis ziehen. Hört sich vielleicht banal an, aber das habe ich davor noch in keinem Spiel gesehen.
Nach der Demo war ich von der Atmosphäre und dem Resultat meiner Entscheidungen ganz aufgeregt und hätte mir gerne mehr Zeit genommen. Denn Zeit und Beobachtung braucht das Spiel, denn jede Entscheidung, die der Spieler trifft, kann in dem Fall über Leben und Tod entscheiden.

Plattform: PS4
Release: 2018

 class=
Bild: Plixton

Life is strange – Before the Storm

Ich habe den Vorgänger leider bis heute noch nicht gespielt, ihn aber bereits damals bei Gronkh als Let’s Play gesehen. Nun konnte ich von der ersten Episode, die am 31. August 2017 erschien, einen kleinen Teil anzocken und ich muss sagen, dass mir das aktive Dabeisein sehr gut gefallen hat.
Der Stil ist der gleiche geblieben, die Story siedelt sich jetzt vor dem ersten Teil an. Wir sind als Chloe auf einem Konzert unterwegs. Die Möglichkeit in der Zeit zu reisen und die Geschehnisse zu verändert ist uns nicht möglich, aber sich zu entscheiden, was wir tun oder lieber bleiben lassen, allemal.
Ein weiterer Titel, in dem die Entscheidungen des Spielers das komplette Spiel beeinflusst und von mir aus können noch jede Menge weitere davon folgen!

Plattform: PC, Xbox One & PS4
Release von Episode 1: Bereits erhältlich, weitere Episoden folgen

 class=
Bild: Plixton

Farcry 5

Das Open World Spiel hat mich neben Sea of Thieves (das ich leider nicht mehr anzocken konnte) am meisten interessiert und sagen wir es mal so: ich wurde nicht enttäuscht!
Gemeinsam mit einem Gefährten – den man sich vorher aussuchen konnte und nein, ich habe aus Prinzip den Hund nicht genommen – befindet man sich in einem kleinen Örtchen. Kaum lugt man unter dem Wassertank hervor, sieht man schon, was die Sekte Project at Eden’s Gate angerichtet hat. Überall werden Leute rumgezerrt, misshandelt und erschossen. Der beste Zeitpunkt, um da mal mit schwerem Geschütz aufzuräumen!
Die Plätze waren alle mit 4K Monitoren ausgestattet, deswegen ist meine Meinung zu der Grafik etwas beeinflusst. Trotzdem war der erste Eindruck der Hammer! Außerdem fand ich das Marketing gar nicht mal so schlecht. Während der Gamescom liefen immer wieder Personen mit Schildern und einem Einkaufswagen rum und hofften, dass wir die Erlösung finden. Zuerst irritierend, danach ziemlich witzig!

Plattform: PC, Xbox One & PS4
Release: 27. Februar 2017

 class=
Bild: Plixton

Gwent

Das Kartenspiel aus The Witcher ist bereits für alle in der Public Beta zu spielen und war dieses Jahr mit ihrem Stand ebenfalls auf der Gamescom vertreten. Aktuell wird an einer Single-Player Kampagne gefeilt, die aber nicht gezeigt wurde, deswegen konnte man ganz normal mit anderen Besuchern gegeneinander antreten.
Gwent macht auf jeden Fall Spaß und es ist einer der wenigen Kartenspiele, die mich wirklich interessieren. Je weiter das Witcher-Universum wächst, umso besser!

Plattform: PC, Xbox One & PS4
Release: Public Beta bereits offen

 class=
Bild: Plixton

Uncharted – The Lost Legacy

Beim letzten Spiel wurde man wieder mitten ins Geschehen reingeworfen und befand sich direkt im indischen Dschungel. Als Chloe Frazer ist man mit seiner Kollegin Nadine Ross schick mit dem Jeep unterwegs und muss einen Turm erklimmen. Hört sich nach einer locker flockigen Aufgabe an? Die Zahl der Stürze/Tode haben eine andere Sprache gesprochen.
Der neue Uncharted-Teil findet zeitlich nach Uncharted 4: A Thief’s End statt und ich muss sagen: Ich sollte auf jeden Fall die vorherigen Teile spielen, damit ich einen besseren Bezug für dieses Spiel bekommen kann.

Plattform: PS4
Release: Bereits erhältlich

Tags:

  • Show Comments (0)

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

  • name *

  • email *

  • website *