HobbitLebkuchenhaus_Plixton_1

Hobbit Lebkuchenhaus Rezept + Schablone

In meinem ganzen Leben hatte ich noch ein Lebkuchenhaus gebacken, wollte das aber schon immer mal probieren. Als erstes habe ich gedacht, dass ein ganz normales Lebkuchenhaus ausreichen würde, aber irgendwie wollte ich etwas nerdiges entstehen lassen. Da ich zur Zeit total auf dem Herr der Ringe Trip bin, habe ich ein bisschen recherchiert und dann einfach meine eigene Hobbithöhle zusammengestellt. In diesem Blogpost findet ihr meinen allerersten Versuch und ich muss sagen, dass ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis bin!

Ganz viel Spaß mit dem Hobbit Lebkuchenhaus Rezept!

Falls ihr vorhabt, das gute Stück nachzubacken, empfehle ich euch währenddessen ein Butterbier zu trinken! Dafür habe ich nämlich auch ein ganz einfaches und leckeres Rezept!

Vorbereitung

Backofen auf 175 Grad Umluft und ca. 15 Minuten Backzeit.

Zutaten für das Hobbit Lebkuchenhaus

200g Butter
200g Honig
100g Zucker
1 Ei
400g Mehl
2 gestrichene TL Backpulver
10g Lebkuchengewürz
10g Kakao

Zuckerguss & Deko

ca. 500g Puderzucker
ca. 100ml Zitronensaft (alternativ Limettensaft)
1-2 Stückchen Schokolade

Zusätzliches Werkzeug

Eine Silikonbackunterlage erleichtert das Arbeiten mit dem Teig deutlich, da er sich besser ablöst und eurer Arbeitsplatz sauberer bleibt.
Du brauchst ein Messer um die Häuserteile auszuschneiden. Alternativ geht auch ein Pizzamesser.
Runde Ausstechförmchen braucht ihr für die Tür und die zwei Fenster. Für die Tür habe ich ein Stamperlglas verwendet.
Für das Anrühren, Bestreichen und Verteilen vom Zuckerguss benötigt man eine Schüssel, Schneebesen, Gabel und eventuell einen Pinsel.



Zubereitung

Butter, Honig & Zucker so lange in einem Topf erwärmen, bis der Zucker sich komplett aufgelöst hat. Danach etwas abkühlen lassen und das Ei unterrühren. Nicht zu früh reinschlagen, sonst fängt das Ei an zu flocken. Währenddessen werden die trockenen Zutaten vermischt und später zu den Flüssigen nach und nach dazugegeben.
Den Teig ca. 1 Stunde ruhen lassen.

Nach der Ruhezeit wird der Teig ausgerollt. Da er ziemlich klebrig ist, muss sehr viel Mehl auf der Arbeitsfläche und auf dem Nudelholz verteilt sein. Am besten legt man die ausgeschnittenen Schablonen auf den Teig und schneidet mit einem Messer die Häuserteile aus. Für die Tür und die zwei Fenster nehmt ihr am besten Stamperlgläser und/oder Ausstechförmchen.

Die Lebkuchenteile kommen nun aufs Blech und werden für ca. 10-15 Minuten gebacken.

HobbitLebkuchenhaus_Plixton_2
Bild: Plixton

Zusammensetzung des Hobbit Lebkuchenhauses

Ich hab die Lebkuchenteile über Nacht auskühlen lassen, aber das geht natürlich auch in 2-3 Stunden. Sie dürfen auf jeden Fall nicht zu weich oder zu warm sein, sonst fällt alles auseinander.

Jetzt braucht ihr für das Zusammensetzen eine gute Unterlage. Das kann ein Brett, Teller oder Platte sein, Hauptsache sie ist sauber und eben.

Mit dem bisschen Schokolade, das ihr in einem Wasserbad flüssig machen müsst, habe ich kleine Ziegelsteine rund umd die Tür und Fenster angedeutet. Dafür braucht ihr einfach nur eine Gabel oder einen anderen spitzen Gegenstand.

HobbitLebkuchenhaus_Plixton_3
Bild: Plixton

Bevor ihr mit dem Kleben loslegen könnt, müsst ihr den Zuckerguss mit einem Schneebesen anrühren. Hierfür braucht ihr den Puderzucker und den Zitronensaft. Rührt aber nicht sofort alles an, denn der Guss trocknet relativ schnell! Bereitet nur so viel vor, wie ihr gerade braucht. Außerdem ist die Konsistent wichtig. Der Zuckerguss darf nicht zu flüssig und auch nicht zu hart sein. Klümpchen sollten ebenfalls nicht drin vorkommen.

Ich habe als erstes die Hausfront aufgestellt und dafür einfach die untere Kante mit Zuckerguss bestrichen. Ganz frisch angeklebt, wird sie eventuelle nach vorne oder nach hinten umkippen, deswegen solltet ihr sie mit einem beliebigen Gegenstand stützen.

Währenddessen die Hausfront fest trocknet, könnt ihr mit dem Gartenzaun weitermachen. Genauso wie das erste Bauteil habe ich auch jedes einzelne Teil des Gartenzaun unten mit Puderzucker versehen.

Nun kann der Zaun trocknen und wir wenden uns wieder dem Haus zu. Rechts und links werden die ersten Platten angebracht, sowie vorne die Tür. Ihr solltet immer wieder den Guss etwas Ruhen lassen und nicht zu schnell arbeiten, weil sonst alles sehr schnell zusammenkrachen kann. Und das können wir doch Bilbo und Frodo nicht antun!
Die anderen drei Platten werden ebenfalls auf die Kante der Häuserfront geklebt. Hierfür braucht ihr etwas Stütze von Gegenständen, die ihr unter die Platten legen könnt. Das Konstrukt muss jetzt 1/2-1 Stunde ruhen.

Jetzt kommen wir zur letzten Bauphase. Die letzten zwei großen Platten werden so zusammengelegt, dass sich die oberen Kanten treffen. In der Mitte befindet sich noch eine Lücke, die werden mit den restlichen Lebkuchenstücken geschlossen. Passt bitte auf, dass sie nicht durchfallen. Es ist nämlich etwas schwierig, die wieder rauszubekommen.

So, nun steht die Hobbithöhle und die muss wieder für 1/2-1 Stunde aushärten!

HobbitLebkuchenhaus_Plixton_4
Bild: Plixton

Verzierung

Nun braucht ihr richtig viel Zuckerguss, aber wieder warne ich euch: rührt nicht alles auf einmal an!
Damit es so aussieht, als ob es in Beutelsend geschneit hätte, muss der Zuckerguss über das Dach und die Zaunpfosten gestrichen werden. Hierfür verwendet ihr am besten einen breiten Pinsel oder Teigschaber.

Zu guter Letzt kommt noch das bekannte Schild an das Gartentor. Dafür habe ich einfach ein kleines Stück Papier und einen Stift genommen. Befestigt habe ich es mit ein bisschen Zuckerguss. Und wieder muss alles trocknen!

Das ist mein Hobbit Lebkuchenhaus! Ich hoffe, dass euch das Backen, Bauen und Verzieren genauso viel Spaß machen wird, wie mir. Es würde mich auch riesig freuen, wenn ihr eure Werke mir per Instagram, Twitter oder hier als Kommentar zukommen lasst!
Francy

HobbitLebkuchenhaus_Plixton_1
Bild: Plixton

Tags:

  • Show Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

  • name *

  • email *

  • website *

You May Also Like

Black Unicorn – Ein Halloween Kostüm

Halloween… einer der schönsten Tage im Jahr! Meine liebste Jahreszeit hat begonnen und bringt ...

Your Name. – Der erfolgreichste Anime aller Zeiten

Your Name. oder Kimi no Na wa. 君の名は。 wie er im Original heißt, ist ...

A Nightmare on Elm Street – Kulthorrorfilm Review

Es war vor einiger Zeit mal wieder soweit: Kultkinoabend im Kino meines Vertrauens und ...