Your Name. – Der erfolgreichste Anime aller Zeiten

Your Name. oder Kimi no Na wa. 君の名は。 wie er im Original heißt, ist an die Spitze der erfolgreichsten Animes geklettert. Ich bin kein Anime-Veteran, aber ich liebe gute Animationsfilme und wollte mir selbst ein Bild davon machen. Wie überrascht wir im Kino waren, könnt ihr hier im Blogpost lesen!

Um was geht’s?

Das Mädchen Mitsuha lebt in einem kleinen japanischen Kaff namens Itomori, in dem es noch nicht mal ein Cafe gibt. Taki lebt in Tokyo und ist genauso wie Mitsuha ein Oberschüler. Beide erwachen in fast regelmäßigen Abständen plötzlich im Körper des anderen auf und müssen mit den ganzen Hürden erstmal zurecht kommen. Doch die Situation erlebt einen plötzlichen Wandel und auf einmal rennt die Zeit!

Ein prächtiges Kinoerlebnis

So im Nachhinein hätte ich mir einen größeren Kinosaal mit Atmos-Sound gewünscht, denn der Film war für die Augen und das Gehör einfach nur total verrückt!
Die Story mit so einem – etwas banalen – Thema, wurde so gut erzählt und umgesetzt, dass ich immer noch Gänsehaut bekomme, wenn ich darüber nachdenke. Besonders am Anfang musste man erstmal ins Geschehen reinfinden und wusste gar nicht, was jetzt eigentlich los ist. Aber relativ schnell wurde der Spannungsbogen perfekt aufgebaut. Der Film nimmt so eine überraschende Wendung, dass man auf einmal richtig ins Mitfiebern gerät und einen nur noch beeindruckt aus dem Kino entlässt.

Bei Kimi no na wa. passt auch mein Lieblingswort in Verbindung mit Filmen: Bildgewaltig! Faszinierende Zeitraffer, Tiefenschärfe, Partikeleffekte und Kamerafahrten waren ein reiner Augenschmaus und schon alleine das hat mich vor Freude weinen lassen. Das Studio CoMix Wave Films hat so viel Liebe ins Detail gelegt, dass man gar nicht weiß, wo man als erstes hinschauen soll, bzw. welches Szenenbild schöner ist. Der komplette Film übertrumpft sich von Szene zu Szene.

Bei dem Soundtrack hört meine Lobeshymne auch nicht auf! Die J-Rockband Radwimps ラッドウインプス steuerte den Soundtrack bei und es ist ein enorm tragendes Element im Film. Es wird auch behauptet, dass es neben dem wunderbaren Szenenbild und Storyline, einer der Hauptgründe ist, warum Your Name. so erfolgreich ist.

 class=
Illustration: Plixton

Kinovorstellung mit Special Guests

Wir haben uns den Film letzten Sonntag im Münchner Cinemaxx angeschaut. Das besondere an der Vorstellung war das darauffolgende Q&A mit den zwei Hauptsynchronsprechern Laura Jenni (Mitsuha) und Maximilian Belle (Taki), sowie der Synchronregisseur Matthias von Stegmann und dem Moderator Ninotaku.
Es war echt spannend, ein kleinen Einblick in die Welt der Synchronsprecher zu erhaschen. Angefangen von welche Voraussetzungen man für den Job braucht, bis hin wie der Ablauf einer Filmsynchronisation gestaltet ist.



Enormer Erfolg, der gerechtfertigt ist

Als ich den Trailer sah, habe ich nicht wirklich verstanden, warum der Film so erfolgreich ist. Personen die durch einen Zufall Körper tauschen ist nicht unbedingt eine ausgefallene Geschichte und ehrlich gesagt, mag ich solche Filme auch nicht wirklich gern. Aber ich lasse mich nun mal auch gerne überraschen und vom Gegenteil überzeugen. So einen „mind blowing“ Moment, wie bei Chihiros Reise ins Zauberland gab es nicht, aber das wird bestimmt nicht noch einmal vorkommen.

Das Werk von dem Regisseur Makoto Shinkai 新海 誠 brauchte aber diesen Moment auch nicht, denn er hat definitiv den Erfolg verdient. Shinkai wird als neuer Hayao Miyazaki 宮崎 駿 betrachtet, damit würde ich aber lieber vorsichtig sein. Viel mehr sehe ich ihn als einen eigenständigen Visionär, der sein Handwerk perfekt einzusetzen weiß. Ich werde definitiv seine anderen Arbeiten anschauen, seine Erzählweise und den Blick fürs Detail gefällt mir nämlich sehr gut.

Ich freue mich sehr, dass wir in unseren deutschen Kinos ebenfalls in den Genuss kommen dürfen, dieses Meisterwerk anzuschauen. Die Karten für eine zweite Vorstellung sind für dieses Wochenende bereits gebucht und wir erwarten die DVD, die im Mai 2018 erscheinen soll, sehnsüchtig. Der Soundtrack läuft jetzt schon rauf und runter und er verliert nichts an seinem Zauber.

Francy

Tags:

  • Show Comments (0)

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

  • name *

  • email *

  • website *

You May Also Like

Elvis68ComebackKinoPlixton

Elvis Presley ’68 Comeback Special im Kino

Vielleicht ist es dem ein oder anderen nicht entgangen, dass ich ein großer Elvis-Hörer ...

Plixton_Favoriten_August2018

Plixton’s August 2018 Favoriten

Und wieder heiße ich euch herzliche willkommen zu meinen allmonatlichen Favoriten. Diesen Monat ist ...

6 schöne Filme zu Weihnachten

Während der Vorweihnachtszeit und besonders um Heilig Abend rum, möchte man sich gerne mit ...